Optimales,
Natürliches
Sehen - trotz
Alterssichtigkeit

5 Sehfunktionen sind dafür notwendig!

Alterssichtigkeit - was bedeutet das?

Am Anfang ist der kleingedruckte Text auf dem Kontoauszug oder auf Lebensmittelverpackungen schlecht lesbar. Dann beginnen die Buchstaben auf dem PC-Monitor unscharf zu werden. Lesebrille und Gleitsichtbrille werden zum ständigen Begleiter. Bei der Alterssichtigkeit, auch Presbyopie genannt, lässt etwa ab dem 45. Lebensjahr die Nah-Mitte-Funktion der Augenlinse beständig nach. Ursache ist die nachlassende Anpassungsfähigkeit der natürlichen Linse. Das Sehen in der Nähe oder in der mittleren Distanz wird zunehmend unscharf. Ein Leben ohne Sehhilfe ist nicht mehr möglich.

Was passiert eigentlich beim refraktiven Linsentausch?
Beim refraktiven Linsentausch wird die natürliche Linse entfernt. Dem Auge fehlen nun alle 4 Funktionen der Linse.
Ihr Weg zur Brillenunabhängigkeit
Die fehlenden Funktionen können durch die Implantation einer trifokalen Kunstlinse ersetzt werden. Fehlsichtigkeiten, wie Kurzsichtigkeit oder Hornhautverkrümmung, können mit korrigiert werden.
Alterssichtigkeit
ONS
Die Nah-Mitte-Funktion der natürlichen Linse ist beeinträchtigt. Das Sehen in die Ferne ist in der Regel scharf, die Nähe und mittlere Distanz jedoch unscharf. Eine Brille ist notwendig.
Eine progressiv-trifokale Kunstlinse wird implantiert. Das individuelle Optimale, Natürliche Sehen wird dadurch ermöglicht.
1
Fern-Funktion
2
Nah-Mitte-Funktion
3
Schutz-Funktion
4
Dämmerungs-Funktion
5
Abbildungs-Funktion

Sie möchten mehr erfahren über das Optimale, Natürliche Sehen nach dem Linsentausch? Informieren Sie sich interaktiv mit dem ONS-Simulator und erfahren noch mehr über Ihr Sehen nach dem Tausch der natürlichen Linse.